Writing Friday by Elizzy

Komm ma‘ aus deiner Bubble raus! #WritingFriday No.1/2020

Neues Jahr, neuer Writing Friday!

Herzlich Willkommen in 2020, Dudes. Das neue Jahrzehnt wird viele Überraschungen für uns bereit halten. Zum Glück bleibt eines gleich: Der Writing Friday von der lieben Elizzy von ‚readbooksandfallinlove‘. Ich habe mit meinem alten wordpress.org-Blog ab und zu mit gemacht – je nachdem wie viel Zeit ich zur Verfügung hatte bzw. Motivation – und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht mitzumachen oder auch die vielen tollen Beiträge der anderen Blogger zu lesen!

Schau doch mal bei Elizzy vorbei! ⇩

Auch dieses Jahr möchte ich gerne mitmachen und freue mich schon auf die vielen tollen Aufgaben.

An dieser Stelle einen riesen Dank an Elizzy, die dieses Projekt schon seit ein paar Jahren durchzieht und die Aufgaben mit viel Liebe und Abwechlung auswählt.

Ich habe mich heute folgender Aufgabe gewidmet:
Erzähle von einem Vorsatz für 2020. Wieso willst du dieses Ziel erreichen? Wie sieht dein Plan aus?

Mehr zum Writing Friday findet Ihr am Ende des Beitrags.

Dann legen wir mal los!

Komm ma' aus deiner Bubble raus!

Uff… Ein Vorsatz für dieses frisch geschlüpfte Jahr? Letztes Jahr hatte ich ja eine Menge davon. Das Jahr davor auch. Aber sind wir mal ehrlich: Kaum etwas ist passiert. Wie es wahrscheinlich bei 99% der Vorsätzemacher aussieht.

Wenn man an die Standartsachen denkt – mehr Sport, mit dem Rauchen aufhören, gesünder essen, nicht mehr der garstige Hobbit sein wie im vergangenem Jahr – wird schnell klar: das geht zwei Wochen, maximal 3, gut und zack ist man wieder in seiner Bubble gefangen, in seiner Comfortzone, in seinem alltäglichen Trott-Schrott.

Bei vielen der Vorsätzen die ich letztes Jahr bei anderen Bloggern gelesen habe, waren zwei bis drei Blogger dabei, die sagten: „Ich mache keine Vorsätze! Wenn man etwas ändern will, macht man es in diesem Moment und wartet nicht bis ein neues Jahr beginnt.“ Recht ham’se. Für viele ist es eine hervoragende Ausrede um die Dinge die geändert werden sollten noch etwas bis zum Jahresende zu schieben, um weiterhin nicht auf Gemütlichkeit zu verzichten und bloß keine Veränderung im Alltag zu haben.

Ihr steckt in einer Bubble fest
genauso wie der Text in einem Mangaheft!
Man munkelt Wackness wäre ansteckend,
deshalb nehm‘ ich lieber bisschen Abstand jetzt.
© TJ_beastboy – 1000x Cooler

Die Definition von Wahnsinn ist:
Immer wieder das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten
© Albert Eintsein (möglicherweise)

Ich werde dieses Jahr Abstand von Vorsätzen nehmen, die ich eh nicht einhalten werde. Ich mein, mit dem Rauchen aufhören, wäre schon ziemlich geil. Gesünder essen auch, mehr Sport sowieso!

Aber wieso sollte ich damit bis zu einem neuen Jahr warten?

Zieht es einem nicht runter, wenn man nach 3 Wochen wieder rückfällig wird?
Denkt man sich dann nicht: Mist! Nich‘ geschafft, najut.. dann versuch ichs nochmal im nächsten Jahr!

Als Meisterin-der-Ausreden-finden, weil sie etwas nicht geschafft hat, kann ich nur sagen: „Vorsätze sind das Beste für Menschen, um erstmal einen guten Eindruck zu machen – bei sich selbst und möglicherweise bei anderen.“ Aber man hält sich sowieso nicht dran – weil man viieeeel lieber in seiner Bubble herumhängt. Es ist dort so warm und gemütlich drin.

Ich werde dieses Jahr einfach nur versuchen etwas bewusster durchs Leben zu laufen und ein bisschen den Speed aus meinem Alltag heraus zu nehmen. Dies ist kein Vorsatz, dies ist ein Vorhaben, um gesundheitlich nicht abzubauen. Ich gehe nicht mit der Illusion in mein Vorhaben, das es auf jeden Fall klappen wird. Das funktioniert nicht. Nicht bei meinem Job. Nach und nach, in kleinen super mini Babyschrittchen. Aber jetzt wird erstmal umgezogen, dann im Sommer geheiratet.

Wird super.

Super stressig.

Aber was solls – wer das eine will… blabla.

Ende.

Regeln des Writing Fridays

》 Am Freitag wird veröffentlicht

》 Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen

》 Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben

》 Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden

》 Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!

》 Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Januar 2020

》 Erzähle von einem Vorsatz für 2020. Wieso willst du dieses Ziel erreichen?  Wie sieht dein Plan aus?

》 Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Geschenk, Pinguin, Tintenfass, ruhig, zart

》 Schreibe eine Geschichte die mit dem Satz “Dieses Jahr wird fabelhaft, weil…” beginnt.

》 Dein Tannenbaum möchte nicht entsorgt werden, berichte von seiner Flucht.

》 Welches ist das erste Buch, das du dir im neuen Jahr gekauft hast? Stelle es kurz vor – wieso war es dieses?

2 Kommentare

  • Elizzy

    Liebste Annie

    Du hast ein wunderschönes Blogdesign nur mal so am Rande erwähnt. 🙂 Ich finde deinen „Vorsatz“ super und musste über „Meisterin-der-Ausreden-finden“ lachen 😀 ich wünsche dir viel Spass beim Planen der Hochzeit, ist super stressig aber wunderschön 😀
    Hab einen tollen Tag <3

  • Katharina

    Weniger „ein garstiger Hobbit“ zu sein ist ein fantastischer Vorsatz, obwohl deiner mir besser gefällt. Bewusst etwas zu machen, heißt auch auf sich zu hören und Ziele anzupassen. Mit Umzug und Hochzeit hast du dir schon gut was vorgenommen. Ich wünsche dir, dass die Freude den Stres überwiegt.
    Grüße, Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.